Wir leben in Häusern und grenzen uns vor dem Wetter ab, wir haben Zäune und grenzen uns von unseren Nachbarn ab und manch einer hat halt aus Überzeugung nicht mehr alle Latten am Zaun und meint, dass Grenzen doof sind.

Damit wären wir bei jenen, die unterscheidungslos jeden in unser Land holen wollen.

 

Sie verstehen einfach die Ordnung von Gott Vater, seinem Sohn Jesus Christus und dem heiligen Geist, den Engeln im Himmel, nicht. Mal ganz davon abgesehen, dass heutzutage die Meisten eh ein gottloses Dasein fristen und Religion für Spinnerei halten.

Nach ihrer Sichtweise sei es nur richtig, den Weg der Liebe, den Jesus zum Vater gegangen ist, zu gehen, vergessen dabei aber immer wieder, dass selbst Jesus Jenen Grenzen aufgezeigt hat, die schlechten Willens waren!

 

"Doch wer Schuld daran ist, dass diese Kleinen, die an mich glauben, diesen Glauben verlieren, der wäre besser daran, mit einem Mühlstein um den Hals ins Meer geworfen zu werden"

- Jesus in Markus 9:42

 

Außerdem vergessen sie auch, dass es zuvor im Himmel zum Höllensturz kam, wo Gott und Erzengel Michael den Teufel und die Rebellen besiegten und auf die Erde verbannen mussten, weil sie sich gegen den Vater aufgelehnt hatten.

Das Paradies kann ja nur ein Paradies sein, wenn kein böser Wille darin vorherrscht, weswegen Grenzen zum Bsp. nicht zwangsweise gegen die Vorstellung des Paradieses verstoßen bzw. im irdischen Dasein, vor Saturn, eine absolute Notwendigkeit darstellen.

Seit dem Höllensturz gibt es nun mal das Böse auf Erden, genauso wie es das Gute gibt, welches folgerichtig unbedingt zu beschützen ist, will es nicht durch das Böse zugrunde gehen.

Eine persönliche Beurteilung ist demzufolge richtig und kein herzloses Verbrechen!

  

Und wie denken sie?

In Phrasen wie zum Bsp. „In jedem steckt doch ein guter Kern“, „Sind ja nur die Umstände, die hatten halt Pech und wir Glück hier geboren zu sein“ und „Wir müssen doch jedem helfen der zu uns kommt, denn wir alle sind doch gleich, haben rotes Blut in den Adern“ ... bla bla bla.

Dass diese Denkweise nicht mal beim Blut funktioniert sieht man ja aktuell bei den Migranten, die teilweise selbst mit unseren Blutkonserven nicht kompatibel sind.

Gott würfelt nicht! Unser Geburtsort, genau wie unsere Eltern sind zutiefst gerecht.

 

Ganz schlimm oder hoffnungslos bescheuert, sind jene Vorwürfe des Rassismus.

Polen, Japaner, Australier, Mexikaner, Inuit usw.. keine Volksgruppe kommt auf die Idee im Namen ihrer Nationalität hier Leute zu bedrohen und abzustechen, weil wir ihre Bräuche nicht befolgen, vielleicht homosexuell sind oder ihrer Meinung nach den falschen Gott anbeten.

Weder christliche Syrer, Ägypter oder Afghanen sind Teil des Problems, sondern auch sie müssen sich in ihren muslimischen Ländern vor Repressalien fürchten. Und demnächst auch in unseren.

Niemand außer den Muslimen folgt so sehr dem Willen sich in Parallelgesellschaften abzuschotten, inklusive eigener Scharia - Rechtssprechung und das auf deutschem Boden!

Meist auch noch finanziert vom deutschem Volkseigentum, welches vorangegangene Generationen hart erarbeitet haben und heute von Politikern fast schon veruntreut wird.

 

Natürlich gibt es auch Einzelfälle die sich in unsere Gesellschaft integrieren möchten aber laut Sawsan Chebli (SPD) ist Integration ein ziemlich unbeliebtes Wort bei Muslimen, welches mehrheitlich weder gewollt, noch verstanden wird.

Sehenden Auges muss man Frau Chebli da natürlich recht geben und letztlich feststellen, dass Fremdenfeindlichkeit und Rassismus heutzutage nicht des deutschen Hauptproblem sind.

Die Fokusierung auf Rassismus und Fremdenfeindlichkeit geht kilometerweit an den Problemen unserer Zeit vorbei, mit dem Versuch, eine Weltanschauung zu rechtfertigen, deren Folge es ist, dass sich ~70 Jahre nach dem Holocaust wieder kein Jude mehr mit Kippa in Berlin oder anderen deutschen Großstädten auf die Straße trauen kann, ohne um sein Wohlergehen fürchten zu müssen!

 

Wer heutzutage eine Politik der faktisch grenzenlosen Masseneinwanderung befürwortet, der sollte sich in ruhiger Stunde fragen, ob er nicht vielleicht doch an einem Weltbild fest hält, welches step by step zu einem neuen Pogrom führt, da es die Wahrheit um unsere Herkunft von Gott, den Sündenfall und die Menschheitsgeschichte nicht beinhaltet.

Oder ob er willentlich an jener atheistischen, wissenschaftsgläubigen und keine Hierarchie der Nächstenliebe akzeptierenden Geisteshaltung festhalten möchte, welche letztlich zum Untergang unseres Abendlandes führen würde.

Dass Angela Merkel, Verursacher bemerkenswert vieler bekloppter Amtshandlungen, erst ihre Rente zu bekommen scheint wenn sie dieses Land und sein gewohntes Sozialgefüge restlos gegen die Wand regiert hat, scheint wohl fast unaufhaltbar zu sein.

 

Die Engel jedenfalls haben uns hier unten nicht verlassen.

Gott, sein Sohn, die heilige Familie und all jene mit Heiligkeit im Herzen haben ihre Spuren hinterlassen, schreiben ihre Geschichte weiter auf Erden, aus Liebe zu uns.

Jesus Christus lehrte einst die Wiederverkörperungslehre.

 

Am Abend vor der Gründung der deutschen Nation, jene Zeit vor dem Sieg auf dem Lechfeld 955, kamen die Ungarn um hier zu rauben.

Schenkt man den Propheten Glauben und hört die Fassungslosigkeit christlich geprägter Herrscher angesichts aktueller europäischer Flüchtlingspolitik, so werden wohl eines Tages hoffentlich nicht nur die christlichen Ungarn wieder vor unserer Türe stehen.

Aber dieses mal nicht um zu rauben, sondern um uns zu retten, aus Liebe zu uns.

 

Bildquelle: Peter Paul Rubens creator QS:P170,Q5599, Peter Paul Rubens 063, als gemeinfrei gekennzeichnet


2018